SVM konnte zahlreiche langjährige Mitglieder ehren

Zum Vereinsabend der Sängervereinigung 1887 Mainflingen (SVM) konnte der 1. Vorsitzende Henry Nees im Bürgerhaussaal zahlreiche Mitglieder, Freunde und Ehrengäste begrüßen.

ehrenabend 1Ein gelungenes Stück bot die SVM-Theatergruppe zum Ehrenabend
Für den Sängerkreis Offenbach freute sich dessen stellvertretender Vorsitzender, Siegfried Roet, im Auftrag des Hessischen Sängerbundes, „bei einem Verein zu sein, der dem heute so schwierigen Anspruch gerecht sei, im Chorgesang mit der Zeit gegangen zu sein". Roet führte zusammen mit dem SVM-Vorstand die Ehrungen durch, die soweit anwesend, insgesamt 28 Kindern und Erwachsenen zuteil wurden. Die zu Ehrenden wurden mit Ehrennadeln, Präsenten und Urkunden bedacht. Umrahmt wurden die Ehrungen mit besonders schönen Lied-vorträgen des Kinderchores unter Leitung von Carina Weber, des Jungen Chores „Coloured Voices" unter Leitung von Stefan Weih, des Männer- und Frauenchores jeweils unter Leitung von Werner Utmelleki, sowie der Mainfinken, die unter gleicher Leitung stehen. Für acht Jahre im Kinderchor wurden Lars Müller und Franziska Grashoff geehrt, für fünf Jahre Anna-Lena Stirnweiß und Julia Kampa, sowie für drei Jahre Milena Stolz, Anna-Lena Rupprecht und Dilara Wißler. Die Kinder brachten, aufgeteilt in zwei Altergruppen ihre  Stücke zum Vortrag und erhielten wie alle anderen Chorgruppen sehr viel Applaus.

Bei „Coloured Voices" wurde Elke May für 25 Jahre und Tatjana Rengeo für 20 Jahre geehrt. Für 70 Jahre fördernde Mitgliedschaft bekamen Heinrich Knecht und Helmut Rachor ihre Ehrung. 60 aktive Jahre hält SVM-Fastnachtsehrenpräsident Herbert Griesfeller der SVM die Treue, Richard Appel und Karl Schneider je 60 Jahre fördernd. Zu Ehrenmitgliedern für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft ernannt wurden Egon Laber, Kurt Laskowski und Erwin Lutz.

ehrenabend 2Ehrenvorsitzender Hans Nees und Henrik Bass sind 40 Jahre aktiv, Reinhold Karl, Hans Stadtmüller und Klaus Reinfurth 40 Jahre fördernd im Verein. 25 Jahre aktiv in den Chören sind Steffen Wolf, Manfred Stegmann und Renate Laskowski, 25 Jahre Förderer Hermann Glaser, Heinrich Ludwig Thrin und Heike Wissler. Die Theatergruppe der SVM unter Regie von Gerlinde Glaser und Günther Knies sowie Regieassistenz von Natalie Grimm hatte mit ihrer Lustspiel-Aufführung „Zum Teufel mit der Vollwertkost" von Thomas Deisser besonders viele Lacher und Applaus auf ihrer Seite.

Der Zweiakter handelte von Fritz Birzle (Günther Knecht), der unter dem „Biokost-Fimmel" seiner Frau Elsa (Lissy Wingender) entsetzlich leidet. Die hat mit Elvira Hutzenlaub (Anja Feldner) einen Gesundheitsverein gegründet. Ein geplantes Treffen der Frauen mit dem Referenten des Landesverbandes, Traugott Körnle (Horst Knies), will Birzle zwar mit allen Mitteln verhindern, hat aber unabsichtlich ausgerechnet diesen im angetrunkenen Zustand in sein Haus eingeladen. Als er auftaucht, helfen nur noch tolle Einfalle, Schnaps und gute Nerven zur Lösung des Problems. Der Sieg von Schnitzel mit Pommes über die Vollwertkost rettet am Ende den Hausfrieden. Tochter Renate Birzle spielte Jasmin Wingender, ihren Freund Michael Daniel Mäder und Reinhold, den Freund des Hauses, Hans-Jürgen Bass.