Die letzten Jahre

1987

Einen der Höhepunkte des Jubiläumsjahres der SVM unter dem Motto „100 Jahre Chorgesang in Mainflingen“ bildete eine Akademische Feier im Mai im Bürgerhaus mit Auftritten verschiedener Mainflinger Kulturträger. Ansprachen unter anderem des Schirmherrn und ehemaligen Hessischen Kultusministers, Karl Schneider, sind hier erwähnenswert. Insbesondere aber die Verleihung der Zelter-Plakette an die Sängervereinigung, als höchste Auszeichnung, die der Staat an Chorvereine zu vergeben hat. Es war eine besondere Anerkennung für 100-jährige Verdienste der SVM um die Pflege der Chormusik und des deutschen Volksliedgutes. Am darauf folgenden Tag, der in der Kirche und auf dem Friedhof im Zeichen des Totengedenkens bei der SVM stand, wurde auch die neue Vereinsfahne der SVM geweiht. Höhepunkte beim viertägigen großen Zeltfest waren das erfolgreich ausgerichtete Prädikat-Wertungssingen am Sonntag mit 18 Teilnehmerchören und der bis heute einmalige Festzug. Unter dem Motto „Mainflingen - einst und jetzt“ zog sich dieser vielbeachtet und bewundert von zahlreichen einheimischen und auswärtigen Gästen von seinem Ausgangspunkt durch den gesamten Ort bis zum Festzelt. Zum Festausklang gestaltete unter anderem das Showmusik-Corps „Mainzer Rittergilde“ den bunten Abend. Abgerundet wurde das Jubiläumsjahr im November mit einem Jubiläumsball mit der Tanz- und Showband „United“, sowie einem glanzvollen Jubiläumskonzert der SVM-Chöre mit Solisten des Nationaltheaters Mannheim und dem Sinfonie-Orchester der Stadt Mühlheim. Nach einer sehr erfolgreichen Zeit als Chorleiter der Sängervereinigung verabschiedete die SVM Robert Herr und ernannte ihn auf Grund seiner außerordentlichen Verdienste zum Ehrenchorleiter. Die Offenbach-Post schrieb damals: „Ära Herr fand würdigen Abschluss“.

 

1988

Auch in diesem Jahr spielten Zahlen eine besondere Rolle: die Karnevalabteilung bestand mit ihrer itzungsfastnacht 33 Jahre, konnte ein echtes Narrenjubiläum feiern. Der Frauenchor der SVM, mittlerweile wie auch der Männerchor von Erwin Oefner geleitet, konnte sein 10-jähriges Bestehen feiern. Mit einem konzertanten Singen mit befreundeten Frauenchören wurde dieses Ereignis würdig im April gefeiert. Hans Nees hatte im März vom neu ernannten Ehrenvorsitzenden Franz Müller den Vorsitz übernommen. Sein Stellvertreter wurde Josef Ott. Eine Vier-Tage-Tournee der SVM mit mehreren Reisebussen führte in der ersten Jahreshälfte nach Villars in die Ost-Schweiz und über den Genfer See nach Frankreich. Der Männerchor nahm erfolgreich an einem Prädikat-Wertungssingen beim „Liederfreund" Froschhausen mit neuer, zum Teil lateinischer, Chorliteratur teilgenommen.

 

1989

Erfolgreiche Teilnahmen der Erwachsenenchöre der SVM an Prädikat-Wertungssingen in diesem Jahr wurden durch ein weiteres Ereignis getoppt: Landrat Friedrich Keller verlieh der Sängervereinigung im November für ihren jahrzehntelang erfolgreichen Chorgesang die Silberne Ehrenplakette des Landes Hessen. Der Frauenchor der SVM überzeugte bei einem Adventssingen in der Mainflinger Pfarrkirche Sankt Kilian das Publikum. Bei einem Bahnausflug wurde die Bundesgartenschau in Frankfurt besucht.

 

1990

Mit der Übernahme der Erwachsenenchöre im Januar durch den hochqualifizierten 27-jährigen Werner Utmelleki aus Schaafheim wurde ein Generationswechsel in der gesanglichen Führung der SVM eingeleitet. Der angesehene deutsche Chorkomponist Heinrich Poos fand in einem persönlichen Gespräch mit ihm sehr anerkennende Worte für die Chorarbeit Werner Utmellekis. Die Mitgestaltung eines Kirchenkonzertes in Sankt Peter und Paul Dieburg gehörte zu den ersten öffentlichen Auftritten mit ihm. Im Herbst ersang sich der Männerchor beim Prädikat-Wertungssingen in Mühlheim unter neuer Leitung die Tageshöchstwertung „hervorragend“. Frauenchor und Junger Chor beteiligten sich an Konzertanten Matineesingen in Weiskirchen und Dudenhofen.

 

1991

Ein turbulentes Jahr begann einen Tag vor der ersten SVMFastnachtssitzung mit deren „golfkriegsbedingter“ Absage. Die SVM gründete noch im Frühjahr unter Leitung von Werner Utmelleki ihren Kinderchor. Der Männerchor verzeichnete hervorragende Prädikate in Jügesheim. Eine Vier-Tage-Tournee im Mai führte in mehreren Reisebussen die SVM nach Silian in Osttirol, eine Tagesfahrt im Sommer zur Freilichtbühne Ötigheim.

1992

Das 105-jährige SVM-Bestehen wurde mit einem Chormusikabend befreundeter Chöre im März begangen, sowie am darauf folgenden Tag mit einem Matineesingen aller Mainhäuser Erwachsenenchöre, ebenfalls im Bürgerhaus. Im Sommer organisierte die SVM hinter dem Bürgerhaus bei guter Witterung einen Sing- und Spielnachmittag mit einer Reihe von Kinderchören der Region. Im November fand das erste eigene SVM-Chorkonzert unter Leitung von Werner Utmelleki mit Beteiligung von Solisten und Orchester im vollbesetzten Bürgerhaus statt.

 

1993

Frauenchor und Junger Chor der SVM feierten jeweils ihr 15-jähriges Bestehen. Fünfzehn befreundete Jugendchöre und Junge Chöre gestalteten im März ein in der Region bisher einzigartiges, von der SVM ausgerichtetes Freundschaftsingen auf hohem Niveau. Motto: „Mit der Jugend in die Zukunft!“. Eine Vier-Tage-Tournee der SVM führte eine große Reisegruppe im Mai/Juni nach Sankt Gallen in die Schweiz. Das Domizil lag in Feldkirch in Österreich. Ein stimmungsvolles September-Weinfest im herrlich stilistisch dekorierten Bürgerhaussaal war zu Ehren von Jungem Chor und Frauenchor der ganze Stolz der Organisatoren.

 

1994

Der Frauenchor sang beim Pokal-Punktwertungssingen in Klein-Welzheim und der Männerchor war beim Wein-Preissingen in Bürstadt erfolgreich. Alle 1. Preise wurden gewonnen.

 

1995

Überwiegend schöne Chor-Wettbewerbserfolge stellten sich für den Männerchor in Biblis und Mühlheim-Dietesheim ein. Der Frauenchor gewann in Dudenhofen alle 1. Preise und war auch in Eppertshausen erfolgreich.

 

1996

Beeindruckende Leistungen zeigten die SVM-Chöre bei Wertungssingen in Mainaschaff, Gunzenbach und in Mainflingen. Ein Tagesausflug der Aktiven nach Rothenburg ob der Tauber und Bad Mergentheim hatte als sängerischen Höhepunkt eine Konzertaufführung der SVM-Chöre in der Kurhalle Bad Mergentheim vor über 600 begeisterten Zuhörern. Die „Mainfinken“ hatten hier ihren ersten großen Auftritt außerhalb der Fastnacht.

1997

Das 110-jährige SVM-Bestehen führte bei organisiertem Liederabend mit befreundeten Chören, dem Jugendchor-Singen mit anschließender Zeltdisco und nach dem ausgerichteten Prädikat-Wertungssingen bei Volksfeststimmung wieder mehrere tausend Sängerinnen und Sänger zum Festzelt hinter dem Bürgerhaus. Auch ein Kinderchor-Singen und ein Frauenchor-Singen fand in diesem Rahmen statt. Ein Musicalkonzert der SVM-Chöre im Oktober im ausverkauften Bürgerhaussaal war ein weiteres Highlight des 110-jährigen Bestehens. Inhalt waren Stücke aus „My fair Lady“, „Evita“, „Cats“ und „Phantom der Oper“. Die Frankfurter Sinfoniker begleiteten die Chöre instrumental.

 

1998

Frauenchor und Junger Chor wurden 20 Jahre alt, was im Rahmen des SVM-Sommerfests am Main mit Gastchören und
beim Familienabend gewürdigt wurde. Der Männerchor ersang den zweiten Preis beim Volksliederwettbewerb Zellhausen beim Liederkranz. Den Chören der Sängervereinigung wurde im Rahmen einer Feierstunde im Bürgerhaus Mainflingen der Kulturpreis der Gemeinde Mainhausen verliehen. Das überaus erfolgreiche Musicalkonzert von 1997 war dabei nur einer von vielen entscheidenden Kriterien.

 

1999

Mit rund 100 Sängerinnen und Sängern beteiligte sich die SVM an einem Konzert der Mainhäuser Kulturpreisträger in
Zellhausen. Frauen- und Männerchor nahmen zudem erfolgreich an Wertungssingen teil. Die Sitzungsfastnacht der SVM wurde 44 Jahre alt.

 

2000

Henry Nees übernahm das Amt des Vorsitzenden. Stefan Grimm wurde stellvertretender Vorsitzender und er begleidet dieses Amt noch heute. In Würdigung seiner Verdienste um die SVM wurde der bisherige Vorsitzende Hans Nees zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Das Jahr war geprägt von erfolgreichen Wettbewerbsteilnahmen der SVM- Chöre. Der Frauenchor errang alle 1. Preise beim Volksliederwettbewerb in Altenhain. Der Junge Chor gab im Oktober ein Gemeinschaftskonzert mit einem Chor aus Schaafheim im Mainflinger Bürgerhaus.

 

2001

Ganz im Fokus stand die Vorbereitung der Chöre auf einen Meilenstein in der Vereinsgeschichte, die Konzertreise nach Rom in die ewige Stadt, über die an an anderer Stelle berichtet wird. Das eigens einstudierte Konzertprogramm wurde zum Jahresende in der Mainflinger Pfarrkirche Sankt Kilian noch einmal als Konzert dargeboten. Der Frauenchor der SVM nahm zudem am Qualifikationssingen zum Bundesleistungssingen in Langenselbold teil.

2002

Im Vordergrund stand das 115-jährige Vereinsbestehen. Das große konzertante und hochmoderne Weihnachtsevent aller SVM-Chöre im ausverkauften Bürgerhaus ist noch heute allen Zuhörern in bester Erinnerung. Jahreszeitlich passend war es einzigartig stimmungsvoll.

 

2003

Das 25-jährige Bestehen des Frauenchores wurde mit einem Ehrenabend der SVM im April im Bürgerhaus, sowie beim SVM-Sommerfest am Main mit Gast-Frauenchören begangen. Das gleiche Jubiläum des ehemaligen Jungen Chores „Coloured Voices“ wurde unter anderem bei einer „Karibischen Nacht“ mit Gastformationen im September im Bürgerhaus gefeiert.

 

2004

Nach 41-jähriger aktiver Vorstandsarbeit, davon 40 Jahre als Erster Rechner, wurde Walter Wolf von der Hauptversammlung einstimmig zum Ehrenrechner mit Stimmrecht im Vorstand ernannt. Petra Knecht übernahm das Amt der Ersten Rechnerin.
Teilnahmen an Wertungssingen und Chorwettbewerben standen für die großen und kleinen Chöre der SVM mit teilweise hervorragenden Erfolgen auf dem Programm. Der Männerchor holte in Nieder-Roden erneut Tageshöchstwertungen.

 

2005

Eine Vier-Tage-Fahrt nach Wien stand im Mittelpunkt der ersten Jahreshälfte. Gesanglicher Höhepunkt im Herbst war im ausverkauften Bürgerhaussaal eine musikalisch konzertante Musikrevue, die begeisternd ankam. Hier glänzten die SVM-Chöre mit Schlagern, Hits und Evergreens.

 

2006

Männerchor und Frauenchor gaben im Mai ein Kurkonzert bei einer Tagesfahrt nach Bad Ems. „Mainfinken“ und „Moafährladies“ gestalteten ihr erstes gemeinsames Konzertevent unter dem Motto „Music“. Es war der erste große Erfolg für die Kleinen Chöre der SVM, der in der ganzen Region aufhorchen ließ.

2007

Modernste Herausforderungen, angenommen von allen SVM-Chören, wurden immer greifbarer: im zweimal ausverkauften Bürgerhaussaal wurde im Herbst die „Nacht der Musicals“ dargeboten. Hier führten die SVM-Chöre, verbunden mit überragender Showgestaltung, Ausschnitte aus den Musicals „Lion King“, „Grease“, „Dirty Dancing“ und „Mamma Mia“ auf. Damit zogen sie die Zuhörer in ihren Bann. Eine Theateraufführung zu Gunsten der Kinderkrebshilfe Frankfurt ergänzte das besondere kulturelle Angebot.

 

2008

Durch das Vereinsjahr zog sich das 30-jährige Bestehen des Frauenchores und „Coloured Voices“, das bei verschiedenen Anlässen gewürdigt wurde. Im April beteiligten sich Frauen- und Männerchor an einem Benefizkonzert in der Mainflinger Pfarrkirche Sankt Kilian zu Gunsten des Katholischen Kindergartens. Im Oktober führte eine mehrtägige Konzertreise der SVM-Chöre in die Toskana. Diese Reise war gekrönt von zahlreichen gesanglichen und gesellschaftlichen Höhepunkten.

 

2009

Fünfmal wurde das Abba-Musical „Mich trägt mein Traum“ im jeweils ausverkauften Bürgerhaus aufgeführt. Dieses äußerst erfolgreiche Projekt wurde zum Markenzeichen für moderne und zeitgemäße Chorarbeit der Sängervereinigung und ihres musikalischen Leiters Werner Utmelleki. Er versteht es bis heute wie kein anderer, die beachtlichen gesanglichen, organisatorischen und schauspielerischen Stärken der SVM-Familie federführend ins rechte Licht zu setzen.

 

2010

Die Sitzungsfastnacht der SVM feierte ihr 55-jähriges Jubiläum mit rauschenden Schimmel-Fastnachts-Galas und präsentierte dem überraschten Publikum ihr erstes Mainflinger Dreigestirn. Gunter Knecht übernahm den Vorsitz von Henry Nees. Lissy Wingender wird neben Stefan Grimm zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Die SVM-Laienspielgruppe und der Kinderchor der SVM mit seiner Musical-Aufführung Anfang Oktober erspielten gemeinsam 1400 Euro zu Gunsten der Anna-Freud-Schule Mainflingen. Die beiden Gospelmessen unter dem Motto „Oh Happy Day“ im November in der Mainflinger Pfarrkirche Sankt Kilian waren die musikalischen Visitenkarten des Jahres.

 

2011

Das mitreißende Doppelevent der „Mainfinken“ und „Moafährladies“ „Let the Sunshine in“ ließ Mainflingen und Umgebung musikalisch erblühen. Die Ausrichtung des Kinder- und Jugendchortages des Sängerkreises Offenbach im September gab dem Nachwuchs eine Chance, die dieser mit weit über 200 Teilnehmern und einer tollen Musical-Aufführung auch trefflich nutzte. Ebenso erfolgreich war das Gospelkonzert „Glory to God“ von „Coloured Voices" in der ausverkauften Seligenstädter Pfarrkirche Sankt Marien. Zum 25-jährigen Dirigentenjubiläum Werner Utmellekis waren Männer- und Frauenchor in der Dieburger Stadtkirche Sankt Peter und Paul Bestandteil eines fulminanten Weihnachtskonzerts mit den schönsten klassischen Weihnachtsliedern, dargeboten von über 250 Sängerinnen und Sängern der Utmelleki-Chöre sowie den Frankfurter Sonfonikern. Das traditionelle „Kielsomehole“, die historisch begründete Winterwanderung, die es unter diesem Namen nur bei der SVM gibt, fand auch dieses Mal rege Beteiligung und führte nach Umwegen zu geselliger Schlusseinkehr beim „Greif“ im TSG-Sportlerheim.

2012

Ein sehr gut besuchter und perfekt organisierter Silvesterball im Bürgerhaus läutete mit einem Paukenschlag das Jubiläumsjahr des 125-jährigen Vereinsbestehens ein. Darauf folgten die Schimmelfastnachts-Galas am 28. Januar und 04. Februar. Eine sicherlich unvergessliche Veranstaltung wird für Vereinsmitglieder wie Gäste die Akademische Feier zum Jubiläum der SVM am 28. April im Bürgerhaussaal bleiben. Frauen- und Männerchor der SVM umrahmten gesanglich die Akademische Feier mit Ehrungen langjähriger und verdienter SVM–Mitglieder. Ebenso umrahmten die anderen Mainflinger Chorvereine das Programm gesanglich. Bürgermeisterin Ruth Disser fand als Schirmherrin lobende Worte für die kulturellen Aktivitäten und Erfolge der SVM, empfahl deren Veranstaltungen weiter. Der Vorsitzende des Sängerkreises Offenbach, Siegfried Roet,  geriet angesichts der „kulturellen und organisatorischen Fähigkeiten der SVM“ eine wenig ins Schwärmen bei seiner Gratulation und machte dies an konkreten Beispielen fest.

Die 200 Seiten  starke Jubiläumsschrift der SVM wurde vom Ersten Vorsitzenden, Gunter Knecht, und Vorstandsmitglied Daniel Mäder erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Gratulationen durch Schreiben oder Urkunden kamen unter anderem auch vom Deutschen Chorverband sowie der hessischen Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Eva Kühne-Hörmann. Der Erste Vorsitzende wagte am Ende der Veranstaltung einen Blick in die Zukunft: „ Die SVM hat bisher erfolgreich die Herausforderung angenommen, sich dem gesellschaftlichen musikalischen Wandel einer veränderten Zeitepoche anzupassen. Mit Motivation, Einsatzfreude und Kreativität wollen wir auch weiterhin überdurchschnittliche Leistungen vollbringen!“.
Am Tag danach, Sonntag, dem 29. April wurde mit einem Gedenkgottesdienst in der Mainflinger Pfarrkirche, aller verstorbenen, gefallenen und vermissten Mitglieder der SVM gedacht. Nach der musikalischen Umrahmung durch den Frauen- und Männerchor unternahm die SVM-Familie begleitet von der Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr einen Friedhofsgang. Musikalische Beiträge des Männer- und Frauenchores sowie des Orchesters begleiteten auch auf dem Friedhof die Niederlegung der Gedenkschale durch den Ersten Vorsitzenden, im Beisein von Pfarrer Bernhard Gugerel und Diakon Thomas Unkelbach. Der Vormittag fand im Bürgerhaus seinen Abschluss.    

Mit einem Drei-Tage-Jubiläumsfest am Vereinsheim am Main im Juni beschenkte sich die SVM zum Jubiläum ein weiteres Mal selber. Die „Night of modern Voices“ am Freitagabend ermöglichte, moderne, gutklassige Chormusik der gemischten SVM-Formation „Coloured Voices“ unter Leitung von Stefan Weih, sowie weiterer auswärtiger Gast-Chorformationen. Nach der Seniorenbetreuung am Festsamstag zog ein musikalisch begleiteter Jubiläumssternmarsch der Ortsvereine in zwei Zügen durch Mainflingen bis zum Vereinsheim am Main. Festpräsident Robert Glaab hatte dafür sein neues Brauerei-Kutschengespann zur Verfügung gestellt. Ein Platzkonzert der Orchester leitete am kleinen Festplatz zu abendlicher Tanzmusik über, Festzugspreise für die Gäste hatten Anreize zum zahlreichen Mitmachen geboten. Die Chöre der SVM sowie zwölf Gastchöre aus dem gesamten Ostkreis, Unterfranken und darüber hinaus machten die vormittägliche Chormatinee am Sonntag am Main zu einem Klangerlebnis bei dem „Mainflingen ganz Chor war.“ Die Band „Tailormade“ mit Norbert Schneider unterhielt auch trotz spätnachmittäglich einsetzendem Regen noch lange die Gäste.

Mit dem in Mainhausen noch nie dagewesenen, zweitägigen Open-Air-Event vom 17. bis 18. August mit einer Freilichtbühne auf dem großen Festplatz am Mainufer schrieb die SVM wahrlich regionale Kulturgeschichte.  Ja mehr noch, sie stieß mit ihren Chören als Gesangsevent-Veranstalter in eine neue kulturelle Dimension vor. Bei sommerlich trockenem Open-Air-Wetter kamen an beiden Tagen viele hundert begeisterte Besucher, darunter Landrat Oliver Quilling mit Gattin. Insgesamt deutlich über 100 Mitwirkende waren ohne die zahllosen Helfer an beiden Tagen im Einsatz. Am Freitagabend waren die  beiden SVM-Chorformationen „Die Mainfinken“ und die „Moafährladies“ mit Chorleiter Werner Utmelleki, der Band „Gedankenlärm“ und den Crazy-Schimmel-Dancers der SVM an der modernen Präsentation „Let the Sunshine in“ beteiligt. Am Samstagabend bei „Rock meets Klassik“ waren die großen Chöre der SVM, der eigens ins Leben gerufene Projektchor des Vereins, dreizehn Orchestermitglieder der renommierten Frankfurter Sinfoniker sowie mehrere Gesangssolisten und –solistinnen an der Aufführung beteiligt. Ein Aschaffenburger Privatradiosender unterstützte bei der Durchführung über beide Tage auf einem Gelände, dass sich in ein Ambiente aus Opernarena und italienischem Dorf zu verwandelt haben schien. An beiden Tagen waren bei dem kulturellen In-Ereignis rund fünf Stunden Chor- und Instrumentalmusik auf höchstem Niveau geboten worden. Kantor Werner Utmelleki  und alle die hinter der SVM standen hatten nach rund halbjähriger Probenzeit punktgenau auf der Zielgeraden alle (chor-)musikalischen, künstlerischen und organisatorischen Stärken der veranstaltenden Sängervereinigung 1887 Mainflingen (SVM) abgerufen. Der Projektchor hatte im Oktober in Hausen einen ersten auswärtigen Auftritt, überzeugte in Hausen.

 

2013

Die Schimmelfastnachts-Galas im Januar waren die ersten Glanzpunkte des Jahres, mit Gunter Knecht als Prinz des von FdMD inthronisierten Dreigestirns. Beim SVM-Sommerfest am Main im Juni wurde der Projektchor des letztjährigen Jubiläums-Open-Airs offiziell als neue gemischt singende Vereins-Chorformation der Öffentlichkeit dargestellt und auf den selbst gewählten Namen Crescendo getauft. Nach den Sommerferien wurde von der SVM gemeinsam mit Bruderverein SBM das neue Kinder- und Jugendchorprojekt „Flashlights“ ins Leben gerufen. Die musikalische Leitung hat Theresia Uglik.

Eine auch touristisch und gesellschaftlich mehr als überzeugende Konzertreise mit rund 90 Teilnehmern führte die SVM Anfang Oktober nach Südtirol und an den Gardasee. Die SVM-Chöre absolvierten dort mit Chorleiter Werner Utmelleki mehrere erfolgreiche konzertante Auftritte auf hohem Niveau und vor begeistertem Publikum. Ein sehr gut besuchter und perfekt organisierter Silvesterball der SVM im Bürgerhaus leitete in das Jahr 2014 über.

 

2014

Das Vereinsjahr begann mit dem insgesamt zweiten, gutbesuchten SVM-Silvesterball, der bezüglich der Band, der Dekorationsoptik, des qualitativen Angebots an Speisen und Getränken und der Organisation, keine Wünsche offen ließ.  Im Februar schlossen sich die beiden Fremdensitzungen an, die ebenfalls gut besucht, wie auch vom qualitativen Programmangebot her, zu den Vereinsjahreshöhepunkten zählten. Das Heringsessen schloß die närrische Kampagne mit einem sehens- und hörenswerten Programm.

Die „Crazy Schimmel Dancers“ feierten im Mai mit einer eigenen öffentlichen Veranstaltung, mit Gästen und Gastformationen, auf dem Gelände des Hundeplatzes ihr 44-jähriges Bestehen. Das SVM-Sommerfest am Main, Ende Juni, litt unter den Wetterunbilden, hatte unter diesen Voraussetzungen aber einen verhältnismäßig guten Besucherzuspruch.
Die Chöre der SVM hatten über das Jahr diverse erfolgreiche Auftritte vor heimischem wie auswärtigem Publikum. So holte „Crescendo“ beim zweiten Hanauer Chorfestival mit internationaler Beteiligung bereits im März in Steinheim den zweiten Platz. Der Männerchor umrahmte gesanglich überzeugend im April die Akademische Feier zum 50-jährigen Bestehen des Mainflinger Vereinsringes im Bürgerhaus.

Gesanglicher Höhepunkt war das SVM-Konzerterlebnis „Swinging Christmas“ am 7. Dezember, an dem 100 eigene Sängerinnen und Sänger sowie eine vierköpfige Band in drei verschiedenen Generationengruppen im vollbesetzten Saal sehr erfolgreich mitwirkten. Die musikalische Leitung hatten Werner Utmelleki und Stefan Weih.  Zum Ausklang des Jahres trafen sich fast fünfzig Teilnehmende im „Schwalbennest“ nach der traditionellen Winterwanderung „Kielsomehole“.

 

2015

Erste erwähnenswerte Ereignisse des Jahres waren die Veranstaltungen zum 60-jährigen Bestehen der SVM-Sitzungsfastnacht im Bürgerhaussaal im Januar. Zwei gutbesuchte Schimmel-Fastnachtsgalas mit gleichbleibendem hohen Programmniveau und vielen Gästen auch von außerhalb Mainflingens. Mit Inthronisation des Dreigestirns von FdMD. Das interne Heringsessen mit Musik und Programm bildete wie immer die gut angenommene närrische Kehraus-Veranstaltung.

2015 wird als „megaerfolgreiches Jahr mit 13 vereinseigenen Veranstaltungen“ in die Annalen der SVM eingehen. Besonders erinnert man sich an die insgesamt viermalig vollbesetzten Musical-Aufführungen der „Göttlichen Schwestern“ alias „Moafährladies“ in ihrem bisher wohl erfolgreichsten Jahr, im April und November. Unterstützt vom Gesamtverein sind sie damit nicht nur in eine neue Dimension ihrer Chorarbeit vorgestossen. Sie sorgten mit ihrer künstlerisch-musikalischen Aufführungsqualität – und -professionalitäet auch bei Besuchern von weit außerhalb Mainhausens für Furore. Nicht nur mit ihren Darstellern und gesanglich als „Gangsterchor“, sondern auch bewirtungstechnisch und organisatorisch, waren die „Mainfinken“ der SVM  den „Moafährladies“ eine große Unterstützung.   

Hervorragend realisiert und angekommen war freilich auch die vollbesetzte OPEN-AIR-KOMÖDIEN-Aufführung „Schäferstündchen“, der SVM-Theatergruppe im Juli am Mainflinger Vereinsheim. Für diese letztgenannte Benefizveranstaltung konnte erfreulicherweise im Nachgang, zusammen mit dem mitveranstaltenden Verein „Gude Sache“ ein Reinerlös von 1800 EUR insgesamt erwirtschaftet werden. Dieser wurde für die Unterstützung von innerörtlichen Betreuungseinrichtungen zur Verfügung gestellt.

Das SVM-Sommerfest am Main hatte bei gutem Wetter und tollem kulinarischem Angebot, zuvor im Juni, einen großen Besucherzuspruch gehabt. Für musikalische Unterhaltung sorgte eine Liveband am Samstagabend, sowie sonntagsvormittags zum traditionellen Sängerfrühschoppen, eigene und befreundete Chöre der SVM.

Männerchor, Frauenchor und „Coloured Voices“ vertraten die SVM über das Jahr gesanglich würdig bei diversen heimischen Vereinsjubiläen und Festen innerorts und auch außerorts. Männerchor und Frauenchor gestalteten gesanglich wohlklingend auch im November den Gedenkgottesdienst der SVM in der Mainflinger Pfarrkirche Sankt Kilian, der Männerchor im gleichen Monat auch das Friedhofsgedenken des VDK am Volkstrauertag. Die Chöre hatten 2015 auch einige Ständchen zu singen. Der Gemischte Chor „Crescendo“  glänzte das Jahr über unter Leitung von Werner Utmelleki, mit seinen etwa 40 Sängerinnen und Sängern, vor allem bei folgenden Chorauftritten: Bei der „Serenade“ der Harmonie Zellhausen im Juni, beim Sparkassenjubiläum in Hausen im Juli, beim Matineesingen der Sängervereinigung Germania Klein-Welzheim im Oktober und beim Weihnachts-Kirchenkonzert des Katholischen Musikvereins Zellhausen im Dezember. Der vereinsübergreifende Kinderchor war 2015 bei Fastnachtsauftritten und bei der Jugendsammelwoche positiv in Erscheinung getreten.    

Zum Jahresausklang sangen Frauenchor, Männerchor und „Crescendo“ bei der Weihnachtsfeier der SVM-Chöre zu den Ehrungen einer Reihe verdienter Mitglieder. Nach der traditionellen SVM-Winterwanderung „Kielsomehole“ fanden sich weit über 40 Mitglieder Mitglieder und Freunde erstmals in Zellhausen, im Restaurant „Zum Königsee“ ein, und verlebten dort nette Stunden zusammen.

 

2016

Die beiden Schimmelfastnachts-Galas der SVM im Januar, mit Inthronisation des vom Verein FdMD berufenen Mainflinger Dreigestirns, waren - auf gleichbleibend hohem Programmniveau abgehalten - auch in diesem Kalenderjahr wieder die ersten vereinlichen Höhepunkte. Das vereinsinterne Heringsessen mit Musik und Programm bildete zum Kehraus als Aktivendank wieder bei guter Resonanz den Abschluss der närrischen Kampagne. Der Vorstand wurde bei der Jahresversammlung im März im Amt bestätigt.

Beim SVM-Sommerfest am Main mit Livemusik am Samstagabend, traten wieder traditionell eigene Chöre und Gastchöre der SVM sonntagsvormittags am Mainufer auf. Neben dem jährlich leicht variablen kulinarischen Angebot, gab es noch eine Besonderheit am Sonntagnachmittag zur Kaffeezeit, bei wesentlich besserem Sommerwetter als samstags: Das THW Seligenstadt bot für den Nachwuchs, wie auch für Junggebliebene, kostenlos Bootsfahrten auf dem Main an, was guten Zuspruch fand. Dabei informierte das THW über seine Arbeit.

Der vereinsübergreifende Kinder- und Jugendchor „Kichererbsen“ und „Drahtseiltakt“ erlebte unter neuer Leitung von Denise Oftring im Jahre 2016 eine erfreuliche musikalische Weiterentwicklung. Rita-Maria Thrin wurde auf eigenen Wunsch im Jahr 2016, nach einer Reihe von Jahren als Betreuerin des Kinder- und Jugendchores für die SVM, für diese Aufgabe verabschiedet. Die Tanzgruppen der SVM, „Crazy-Schimmel-Dancers“ (CSD) und „Youngstars“ bekamen Zuwachs an Nachwuchsaktiven.

An einem Septemberwochenende richtete die SVM mit Dr. Matthias Becker einen gut frequentierten Chorworkshop mit einheimischen und auswärtigen Aktiven im Bürgerhaussaal aus. Am Tag darauf gestalteten die Sängerinnen und Sänger von „Crescendo“ mit hervorragender Leistung und unter Leitung von Werner Utmelleki das Abschlusskonzert des Workshops. Auch die externen Workshop-Teilnehmer unter Leitung von Dr. Matthias Becker hatten gemeinsam mit „Crescendo“ einen Auftritt einstudiert. Über das Jahr verteilt hatten weitere SVM-Chöre innerhalb und außerhalb Mainhausens noch mehrere erfolgreiche Auftritte. Die „Moafährladies“ beispielsweise hatten eine verkürzte Version ihrer Aufführung der „Göttlichen Schwestern“ des im Vorjahres, bereits im Juli 2016 in Mühlheim am Main erneut erfolgreich aufgeführt.

Nach der Weihnachtsfeier der Chöre mit Ehrungen im Dezember im Bürgerhaus, hatte dann noch zwischen den Jahren die traditionelle Winterwanderung „Kielsomehole“, die Teilnehmer nach Klein-Welzheim in das Restaurant „Zum Wiesegiggel“, in das dortige Bürgerhaus geführt.

2017

Mit dem 130-jährigen Bestehen stand für Mainhausens ältesten Ortsverein und Kulturträger zumindest mal wieder ein kleines Jubiläum an. Die beiden Schimmel-Fastnachts-Galas waren in einer langen Fastnachtskampagne überdurchschnittlich gut besucht, stellten erste Jahreshöhepunkte der SVM dar. Dies lag an der abwechslungsreichen Programmgestaltung auf hohem Niveau sicher genauso, wie an der etwas geringeren Termin-Überschneidungsdichte in der gesamten Region. Dem langjährigen Organisationschef der SVM-Fastnacht und aktiven Karnevalisten, Günther Knies, wurde von der Interessengemeinschaft Mittelrheinischer Karneval (IGMK), für seine Verdienste um die SVM-Fastnacht, eine besonders hohe Ehrung zuteil. Diese wird nur wenigen verliehen.
Auch das Heringsessen zum Kehraus am Fastnachtdienstag wurde mit seinem kleinen, aber feinen närrischen Programm , von den vielen, das Jahr über aktiven Mitgliedern, Helfern und Karnevalisten der SVM mit ihren Angehörigen, gerne angenommen. SVM-Dirigent Werner Utmelleki sorgte in bewährter Manier für die musikalische Unterhaltung.

Für das musikalisch-kulinarische SVM-Sommerfest am Main, kamen eine Reihe von Gastchören zum traditionellen Sängerfrühschoppen sonntagsvormittags zum 130-jährigen Bestehen. Der Vizepräsident des Hessischen Landtags, Frank Lortz aus Froschhausen, befand sich unter den Ehrengästen. Auch die SVM-Chöre sangen dabei wie gewohnt. Speisen und Getränke gab es wie immer in reichhaltiger Auswahl. Samstagsabends hatte diesmal die Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr Mainflingen zur Unterhaltung aufgespielt.

Der gemischt singende SVM-Chor Crescendo hatte unter Leitung von Werner Utmelleki mit modernem Liedgut mehrere überzeugende auswärtige Auftritte in 2017.Darunter bei „Da Capo“ Münster im Mai und beim neu gegründeten Chor Contrapunkt im November, im Seligenstädter Riesen-Saal, aber auch innerhalb von Mainhausen. „Crescendo“ pflegte auch eigene gesellschaftliche Termine.
Mit dem Chorevent „Immer wieder geht die Sonne auf“ sollte sich die Sängervereinigung zu ihrem 130-jährigen Bestehen das mit Abstand schönste Geschenk machen: Am Ende standen im Oktober als ein besonderer Meilenstein, drei ausverkaufte Veranstaltungen im Mainflinger Bürgerhaussaal, gestaltet ausschließlich mit weit über zwanzig Stücken von Udo Jürgens, eine exzellente Hommage an den verstorbenen deutschsprachigen Gesangsstar und sein in mancher Hinsicht außergewöhnliches Leben. Über 100 Mitwirkende und Helfer der SVM sind an den vielmonatigen Vorbereitungen beteiligt gewesen. Die „Crazy Schimmel Dancers“ der SVM, die „Mainfinken“ und die „Moafährladies“ waren mit grandiosen Auftritten an der Show aus einem Guß beteiligt. Männer- und Frauenchor der SVM hatten zusammen rund 65 Sängerinnen und Sänger auf die Bühne gebracht.

Das Publikum fiel jeweils von einer Begeisterung in die Nächste. Die SVM hatte mit ihrem Chorleiter Werner Utmelleki mal wieder ihre besonderen organisatorischen, gesanglichen, schauspielerischen und solistischen Stärken punktgenau umgesetzt auf den „Brettern, die die Welt bedeuten können“. Für alle Mitwirkenden, wie Gäste war am Ende klar, dass die fast ausschließlich von Laien erbrachte kulturelle Leistung nicht hoch genug eingestuft werden konnte. Disziplin, sowie Freude am Lernen und Aufführen bei den Mitwirkenden waren nur zwei der Garanten für den großen Erfolg.

Mit einer monatelangen „Promotion-Tour“ waren Männer- und Frauenchor der SVM zuvor gemeinsam unterwegs. Sie machten mit der Aufführung von einigen ausgewählten Stücken aus der geplanten, eigenen “Udo-Jürgens-Story“ Werbung für den Kartenvorverkauf der vereinseigenen Oktoberveranstaltungen. Und beeindruckten dabei schon im Vorfeld das Publikum bei den Mainflinger Mainfesten beider Gesangvereine, außerdem in Dettingen, in Klein-Welzheim, in Froschhausen und letzlich im Bürgerhaus Zellhausen. Die Weihnachtsfeier der SVM-Chöre und Gruppen mit Ehrungen im Bürgerhaussaal fand wieder guten Anklang. Die traditionelle Winterwanderung „Kielsomehole“, führte zum Jahresausklang mal wieder über den Main nach Dettingen, zum Schützenhaus „Diana“, das unter neuer Geschäftsleitung steht.

Ob für die SVM nach diesem sehr positiv bewegten Jahr 2017 nun das für viele erwünschte „ruhigere Jahr 2018“ folgt, wird sich erst im Nachhinein sicher beurteilen lassen. Es sollte aber aufgrund der schon umfangreichen Terminplanung auch für 2018 nicht unbedingt darauf gewettet werden, dass es so kommen könnte. Für diejenigen in der SVM, die sich mehr Veranstaltungsruhe wünschen, haben die Verantwortlichen einen ebenso kurzen, wie guten Trost parat: „Die SVM lebt!“

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok