2012

Ein sehr gut besuchter und perfekt organisierter Silvesterball im Bürgerhaus läutete mit einem Paukenschlag das Jubiläumsjahr des 125-jährigen Vereinsbestehens ein. Darauf folgten die Schimmelfastnachts-Galas am 28. Januar und 04. Februar. Eine sicherlich unvergessliche Veranstaltung wird für Vereinsmitglieder wie Gäste die Akademische Feier zum Jubiläum der SVM am 28. April im Bürgerhaussaal bleiben. Frauen- und Männerchor der SVM umrahmten gesanglich die Akademische Feier mit Ehrungen langjähriger und verdienter SVM–Mitglieder. Ebenso umrahmten die anderen Mainflinger Chorvereine das Programm gesanglich. Bürgermeisterin Ruth Disser fand als Schirmherrin lobende Worte für die kulturellen Aktivitäten und Erfolge der SVM, empfahl deren Veranstaltungen weiter. Der Vorsitzende des Sängerkreises Offenbach, Siegfried Roet,  geriet angesichts der „kulturellen und organisatorischen Fähigkeiten der SVM“ eine wenig ins Schwärmen bei seiner Gratulation und machte dies an konkreten Beispielen fest.

Die 200 Seiten  starke Jubiläumsschrift der SVM wurde vom Ersten Vorsitzenden, Gunter Knecht, und Vorstandsmitglied Daniel Mäder erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Gratulationen durch Schreiben oder Urkunden kamen unter anderem auch vom Deutschen Chorverband sowie der hessischen Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Eva Kühne-Hörmann. Der Erste Vorsitzende wagte am Ende der Veranstaltung einen Blick in die Zukunft: „ Die SVM hat bisher erfolgreich die Herausforderung angenommen, sich dem gesellschaftlichen musikalischen Wandel einer veränderten Zeitepoche anzupassen. Mit Motivation, Einsatzfreude und Kreativität wollen wir auch weiterhin überdurchschnittliche Leistungen vollbringen!“.
Am Tag danach, Sonntag, dem 29. April wurde mit einem Gedenkgottesdienst in der Mainflinger Pfarrkirche, aller verstorbenen, gefallenen und vermissten Mitglieder der SVM gedacht. Nach der musikalischen Umrahmung durch den Frauen- und Männerchor unternahm die SVM-Familie begleitet von der Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr einen Friedhofsgang. Musikalische Beiträge des Männer- und Frauenchores sowie des Orchesters begleiteten auch auf dem Friedhof die Niederlegung der Gedenkschale durch den Ersten Vorsitzenden, im Beisein von Pfarrer Bernhard Gugerel und Diakon Thomas Unkelbach. Der Vormittag fand im Bürgerhaus seinen Abschluss.    

Mit einem Drei-Tage-Jubiläumsfest am Vereinsheim am Main im Juni beschenkte sich die SVM zum Jubiläum ein weiteres Mal selber. Die „Night of modern Voices“ am Freitagabend ermöglichte, moderne, gutklassige Chormusik der gemischten SVM-Formation „Coloured Voices“ unter Leitung von Stefan Weih, sowie weiterer auswärtiger Gast-Chorformationen. Nach der Seniorenbetreuung am Festsamstag zog ein musikalisch begleiteter Jubiläumssternmarsch der Ortsvereine in zwei Zügen durch Mainflingen bis zum Vereinsheim am Main. Festpräsident Robert Glaab hatte dafür sein neues Brauerei-Kutschengespann zur Verfügung gestellt. Ein Platzkonzert der Orchester leitete am kleinen Festplatz zu abendlicher Tanzmusik über, Festzugspreise für die Gäste hatten Anreize zum zahlreichen Mitmachen geboten. Die Chöre der SVM sowie zwölf Gastchöre aus dem gesamten Ostkreis, Unterfranken und darüber hinaus machten die vormittägliche Chormatinee am Sonntag am Main zu einem Klangerlebnis bei dem „Mainflingen ganz Chor war.“ Die Band „Tailormade“ mit Norbert Schneider unterhielt auch trotz spätnachmittäglich einsetzendem Regen noch lange die Gäste.

Mit dem in Mainhausen noch nie dagewesenen, zweitägigen Open-Air-Event vom 17. bis 18. August mit einer Freilichtbühne auf dem großen Festplatz am Mainufer schrieb die SVM wahrlich regionale Kulturgeschichte.  Ja mehr noch, sie stieß mit ihren Chören als Gesangsevent-Veranstalter in eine neue kulturelle Dimension vor. Bei sommerlich trockenem Open-Air-Wetter kamen an beiden Tagen viele hundert begeisterte Besucher, darunter Landrat Oliver Quilling mit Gattin. Insgesamt deutlich über 100 Mitwirkende waren ohne die zahllosen Helfer an beiden Tagen im Einsatz. Am Freitagabend waren die  beiden SVM-Chorformationen „Die Mainfinken“ und die „Moafährladies“ mit Chorleiter Werner Utmelleki, der Band „Gedankenlärm“ und den Crazy-Schimmel-Dancers der SVM an der modernen Präsentation „Let the Sunshine in“ beteiligt. Am Samstagabend bei „Rock meets Klassik“ waren die großen Chöre der SVM, der eigens ins Leben gerufene Projektchor des Vereins, dreizehn Orchestermitglieder der renommierten Frankfurter Sinfoniker sowie mehrere Gesangssolisten und –solistinnen an der Aufführung beteiligt. Ein Aschaffenburger Privatradiosender unterstützte bei der Durchführung über beide Tage auf einem Gelände, dass sich in ein Ambiente aus Opernarena und italienischem Dorf zu verwandelt haben schien. An beiden Tagen waren bei dem kulturellen In-Ereignis rund fünf Stunden Chor- und Instrumentalmusik auf höchstem Niveau geboten worden. Kantor Werner Utmelleki  und alle die hinter der SVM standen hatten nach rund halbjähriger Probenzeit punktgenau auf der Zielgeraden alle (chor-)musikalischen, künstlerischen und organisatorischen Stärken der veranstaltenden Sängervereinigung 1887 Mainflingen (SVM) abgerufen. Der Projektchor hatte im Oktober in Hausen einen ersten auswärtigen Auftritt, überzeugte in Hausen.

 

2013

Die Schimmelfastnachts-Galas im Januar waren die ersten Glanzpunkte des Jahres, mit Gunter Knecht als Prinz des von FdMD inthronisierten Dreigestirns. Beim SVM-Sommerfest am Main im Juni wurde der Projektchor des letztjährigen Jubiläums-Open-Airs offiziell als neue gemischt singende Vereins-Chorformation der Öffentlichkeit dargestellt und auf den selbst gewählten Namen Crescendo getauft. Nach den Sommerferien wurde von der SVM gemeinsam mit Bruderverein SBM das neue Kinder- und Jugendchorprojekt „Flashlights“ ins Leben gerufen. Die musikalische Leitung hat Theresia Uglik.

Eine auch touristisch und gesellschaftlich mehr als überzeugende Konzertreise mit rund 90 Teilnehmern führte die SVM Anfang Oktober nach Südtirol und an den Gardasee. Die SVM-Chöre absolvierten dort mit Chorleiter Werner Utmelleki mehrere erfolgreiche konzertante Auftritte auf hohem Niveau und vor begeistertem Publikum. Ein sehr gut besuchter und perfekt organisierter Silvesterball der SVM im Bürgerhaus leitete in das Jahr 2014 über.

 

2014

Das Vereinsjahr begann mit dem insgesamt zweiten, gutbesuchten SVM-Silvesterball, der bezüglich der Band, der Dekorationsoptik, des qualitativen Angebots an Speisen und Getränken und der Organisation, keine Wünsche offen ließ.  Im Februar schlossen sich die beiden Fremdensitzungen an, die ebenfalls gut besucht, wie auch vom qualitativen Programmangebot her, zu den Vereinsjahreshöhepunkten zählten. Das Heringsessen schloß die närrische Kampagne mit einem sehens- und hörenswerten Programm.

Die „Crazy Schimmel Dancers“ feierten im Mai mit einer eigenen öffentlichen Veranstaltung, mit Gästen und Gastformationen, auf dem Gelände des Hundeplatzes ihr 44-jähriges Bestehen. Das SVM-Sommerfest am Main, Ende Juni, litt unter den Wetterunbilden, hatte unter diesen Voraussetzungen aber einen verhältnismäßig guten Besucherzuspruch.
Die Chöre der SVM hatten über das Jahr diverse erfolgreiche Auftritte vor heimischem wie auswärtigem Publikum. So holte „Crescendo“ beim zweiten Hanauer Chorfestival mit internationaler Beteiligung bereits im März in Steinheim den zweiten Platz. Der Männerchor umrahmte gesanglich überzeugend im April die Akademische Feier zum 50-jährigen Bestehen des Mainflinger Vereinsringes im Bürgerhaus.

Gesanglicher Höhepunkt war das SVM-Konzerterlebnis „Swinging Christmas“ am 7. Dezember, an dem 100 eigene Sängerinnen und Sänger sowie eine vierköpfige Band in drei verschiedenen Generationengruppen im vollbesetzten Saal sehr erfolgreich mitwirkten. Die musikalische Leitung hatten Werner Utmelleki und Stefan Weih.  Zum Ausklang des Jahres trafen sich fast fünfzig Teilnehmende im „Schwalbennest“ nach der traditionellen Winterwanderung „Kielsomehole“.

 

2015

Erste erwähnenswerte Ereignisse des Jahres waren die Veranstaltungen zum 60-jährigen Bestehen der SVM-Sitzungsfastnacht im Bürgerhaussaal im Januar. Zwei gutbesuchte Schimmel-Fastnachtsgalas mit gleichbleibendem hohen Programmniveau und vielen Gästen auch von außerhalb Mainflingens. Mit Inthronisation des Dreigestirns von FdMD. Das interne Heringsessen mit Musik und Programm bildete wie immer die gut angenommene närrische Kehraus-Veranstaltung.

2015 wird als „megaerfolgreiches Jahr mit 13 vereinseigenen Veranstaltungen“ in die Annalen der SVM eingehen. Besonders erinnert man sich an die insgesamt viermalig vollbesetzten Musical-Aufführungen der „Göttlichen Schwestern“ alias „Moafährladies“ in ihrem bisher wohl erfolgreichsten Jahr, im April und November. Unterstützt vom Gesamtverein sind sie damit nicht nur in eine neue Dimension ihrer Chorarbeit vorgestossen. Sie sorgten mit ihrer künstlerisch-musikalischen Aufführungsqualität – und -professionalitäet auch bei Besuchern von weit außerhalb Mainhausens für Furore. Nicht nur mit ihren Darstellern und gesanglich als „Gangsterchor“, sondern auch bewirtungstechnisch und organisatorisch, waren die „Mainfinken“ der SVM  den „Moafährladies“ eine große Unterstützung.   

Hervorragend realisiert und angekommen war freilich auch die vollbesetzte OPEN-AIR-KOMÖDIEN-Aufführung „Schäferstündchen“, der SVM-Theatergruppe im Juli am Mainflinger Vereinsheim. Für diese letztgenannte Benefizveranstaltung konnte erfreulicherweise im Nachgang, zusammen mit dem mitveranstaltenden Verein „Gude Sache“ ein Reinerlös von 1800 EUR insgesamt erwirtschaftet werden. Dieser wurde für die Unterstützung von innerörtlichen Betreuungseinrichtungen zur Verfügung gestellt.

Das SVM-Sommerfest am Main hatte bei gutem Wetter und tollem kulinarischem Angebot, zuvor im Juni, einen großen Besucherzuspruch gehabt. Für musikalische Unterhaltung sorgte eine Liveband am Samstagabend, sowie sonntagsvormittags zum traditionellen Sängerfrühschoppen, eigene und befreundete Chöre der SVM.

Männerchor, Frauenchor und „Coloured Voices“ vertraten die SVM über das Jahr gesanglich würdig bei diversen heimischen Vereinsjubiläen und Festen innerorts und auch außerorts. Männerchor und Frauenchor gestalteten gesanglich wohlklingend auch im November den Gedenkgottesdienst der SVM in der Mainflinger Pfarrkirche Sankt Kilian, der Männerchor im gleichen Monat auch das Friedhofsgedenken des VDK am Volkstrauertag. Die Chöre hatten 2015 auch einige Ständchen zu singen. Der Gemischte Chor „Crescendo“  glänzte das Jahr über unter Leitung von Werner Utmelleki, mit seinen etwa 40 Sängerinnen und Sängern, vor allem bei folgenden Chorauftritten: Bei der „Serenade“ der Harmonie Zellhausen im Juni, beim Sparkassenjubiläum in Hausen im Juli, beim Matineesingen der Sängervereinigung Germania Klein-Welzheim im Oktober und beim Weihnachts-Kirchenkonzert des Katholischen Musikvereins Zellhausen im Dezember. Der vereinsübergreifende Kinderchor war 2015 bei Fastnachtsauftritten und bei der Jugendsammelwoche positiv in Erscheinung getreten.    

Zum Jahresausklang sangen Frauenchor, Männerchor und „Crescendo“ bei der Weihnachtsfeier der SVM-Chöre zu den Ehrungen einer Reihe verdienter Mitglieder. Nach der traditionellen SVM-Winterwanderung „Kielsomehole“ fanden sich weit über 40 Mitglieder Mitglieder und Freunde erstmals in Zellhausen, im Restaurant „Zum Königsee“ ein, und verlebten dort nette Stunden zusammen.

 

2016

Die beiden Schimmelfastnachts-Galas der SVM im Januar, mit Inthronisation des vom Verein FdMD berufenen Mainflinger Dreigestirns, waren - auf gleichbleibend hohem Programmniveau abgehalten - auch in diesem Kalenderjahr wieder die ersten vereinlichen Höhepunkte. Das vereinsinterne Heringsessen mit Musik und Programm bildete zum Kehraus als Aktivendank wieder bei guter Resonanz den Abschluss der närrischen Kampagne. Der Vorstand wurde bei der Jahresversammlung im März im Amt bestätigt.

Beim SVM-Sommerfest am Main mit Livemusik am Samstagabend, traten wieder traditionell eigene Chöre und Gastchöre der SVM sonntagsvormittags am Mainufer auf. Neben dem jährlich leicht variablen kulinarischen Angebot, gab es noch eine Besonderheit am Sonntagnachmittag zur Kaffeezeit, bei wesentlich besserem Sommerwetter als samstags: Das THW Seligenstadt bot für den Nachwuchs, wie auch für Junggebliebene, kostenlos Bootsfahrten auf dem Main an, was guten Zuspruch fand. Dabei informierte das THW über seine Arbeit.

Der vereinsübergreifende Kinder- und Jugendchor „Kichererbsen“ und „Drahtseiltakt“ erlebte unter neuer Leitung von Denise Oftring im Jahre 2016 eine erfreuliche musikalische Weiterentwicklung. Rita-Maria Thrin wurde auf eigenen Wunsch im Jahr 2016, nach einer Reihe von Jahren als Betreuerin des Kinder- und Jugendchores für die SVM, für diese Aufgabe verabschiedet. Die Tanzgruppen der SVM, „Crazy-Schimmel-Dancers“ (CSD) und „Youngstars“ bekamen Zuwachs an Nachwuchsaktiven.

An einem Septemberwochenende richtete die SVM mit Dr. Matthias Becker einen gut frequentierten Chorworkshop mit einheimischen und auswärtigen Aktiven im Bürgerhaussaal aus. Am Tag darauf gestalteten die Sängerinnen und Sänger von „Crescendo“ mit hervorragender Leistung und unter Leitung von Werner Utmelleki das Abschlusskonzert des Workshops. Auch die externen Workshop-Teilnehmer unter Leitung von Dr. Matthias Becker hatten gemeinsam mit „Crescendo“ einen Auftritt einstudiert. Über das Jahr verteilt hatten weitere SVM-Chöre innerhalb und außerhalb Mainhausens noch mehrere erfolgreiche Auftritte. Die „Moafährladies“ beispielsweise hatten eine verkürzte Version ihrer Aufführung der „Göttlichen Schwestern“ des im Vorjahres, bereits im Juli 2016 in Mühlheim am Main erneut erfolgreich aufgeführt.

Nach der Weihnachtsfeier der Chöre mit Ehrungen im Dezember im Bürgerhaus, hatte dann noch zwischen den Jahren die traditionelle Winterwanderung „Kielsomehole“, die Teilnehmer nach Klein-Welzheim in das Restaurant „Zum Wiesegiggel“, in das dortige Bürgerhaus geführt.